Karriere & Geld

- 247 -
Du bist deine eigene Firma

Du bist deine eigene Firma. Egal ob du Vollzeit arbeitest. Einer Teilzeitarbeit nachgehst oder noch studierst. Du bist deine eigene Firma.

Was bedeutet dies?

Dass du deine Aktivitäten als Ganzes betrachten musst. Du gehst am Abend nach der Arbeit nicht einfach nach Hause und siehst deine Arbeit als beendet an (siehe auch Regel 223. Scheu dich nicht vor Visionen). Deine eigene Firma steht nie still.

Dies bedeutet nicht, dass du der Sklave von einem miesen Arbeitgeber bist, welcher dich nach Feierabend ausbeutet. Ganz im Gegenteil. Dies bedeutet, dass du ein freier Mann bist.

Eventuell arbeitest du momentan in einer Firma und bringst deinen regelmässigen Lohn nach Hause. Dies macht dich von diesem Job abhängig.

Insbesondere wenn du nicht mit einem Emergency-Fond, oder Fuck-Off Fond vorgesorgt hat.

Fuck-Off-Fond

Der Emergency-Fond, oder auch Fuck-Off-Fond genannt, erlaubt dir bei einem Lohnausfall deine Lebensunterhaltskosten für die nächsten 6-Monate zu decken. (sie auch Regel 228. Bilde Rückstellungen).

Ganz offensichtlich willst du nicht in eine Abhängigkeit von einem Arbeitgeber geraten. Gerade heutzutage, wo die Arbeitswelt mit dem Aufkommen von Frauen in den Führungsetagen noch unberechenbarer geworden ist.

Was kann man also unternehmen um die Abhängigkeit zu reduzieren?

Das Zauberwort dafür heisst Hustle:

Hustle

Anythin you need to do to make money… be it sellin cars, drugs, ya body. If you makin money, you hustlin.

Quelle: urbandictionary.com

Dies ist die Definition des Urban Dictionary.

Die Mannbibel geht noch einen Schritt weiter:

All deine Tätigkeiten sollten ein Hustle sein. Bei jedem Schritt, bei jedem Tritt, überlege dir, ob es hier eine Möglichkeit gibt Geld zu verdienen.

Dies kann im Internet sein, muss es aber nicht zwingend.

Ein einfaches Beispiel.

In meiner Lehrzeit, welche nun schon einige Zeit zurückliegt, hatten die Mitarbeiter zu einem Mitarbeiter Shop Zugriff. Natürlich, die Meisten der angebotenen Artikel waren preislich unattraktiv und man war besser beraten den Artikel einfach bei Amazon.de zu bestellen.

Wie es der Zufall aber wollte, gab es eine Aktion um Beamer zu einem wirklich günstigen Preis zu erstehen. Ich selbst hatte keinerlei Interesse einen Projektor für mich selbst zu kaufen, sah aber den Hustle.

Die Beamer günstig einzukaufen und über Inserate im Internet wieder zu verkaufen.

Die Idee funktionierte. Ohne grosses Risiko konnte ich einen netten Gewinn nach Hause fahren. Heutzutage nicht mehr eine grosse Summe, in der Lehrzeit aber ein netter Zuschuss.

Wir haben hier einen typischen Hustle.

Ich war wohl nicht der Einzige welcher die Aktion im Shop gesehen hat. Ich habe die Situation aber genutzt um Geld zu verdienen. Ich habe den Hustle erkannt.

Ein anderes mal war ich im Online-Poker aktiv. Ich war nie ein begnadeter Spieler. Am Ende fehlte mir immer die Geduld, aber in den Boomzeiten des Online-Pokers, war es einfach auch auf anderen Wegen Geld zu verdienen.

Poker Anbieter und Seiten zahlten grosszügige Summen wenn man neue Spieler anwerbte. Nichts leichter als das.

Rasch bei einem Affliate-Programm angemeldet. Den Link in einem Poker-Forum publiziert und über die nächsten Jahre, ohne jeglichen Aufwand, einen Umsatz von 4000 CHFr. erzielt.

Keine weltbewegende Summe. Für einen Lehrling aber ein sehr netter Zuschuss.

Bin ich momentan in Hustles involviert?

Selbstverständlich.


Vor kurzem habe ich in Bitcoins investiert.

Natürlich ist dies mit einem Risiko verbunden. Aber wenn du nicht bereit bist Risiken einzugehen, wirst du nirgends in deinem Leben hinkommen.

Du wirst dein ganz Leben am Schreibtisch verbringen und am Abend zu einer fetten Frau nach Hause kommen (siehe auch Regel 162. Sei dominant im Bett).

Willst du dies? 

Aber nicht nur in Bitcoin bin ich seit neustem involviert. Genauso habe ich in diesem Jahr eine Homepage in einer Nische gestartet (bisher ohne signifikantem Umsatz) und entwickle die Mannbibel weiter. 

Obwohl gesagt werden muss, dass bei der Mannbibel, Geld verdienen ganz klar nicht die Priorität ist. Viel wichtiger ist hier die Message welche verbreitet werden muss (siehe auch das Leitbild der Mannbibel).

Die Mannbibel ist im deutschsprachigen Raum eine der wenigen Quellen, welche noch für die Männlichkeit einsteht.

Die genannten Beispiele zeigen, mit welcher Einstellung du durch das Leben gehen musst.

Finde Möglichkeiten um Geld zu verdienen.

Nicht als einfacher Wage-Slave in einer Firma, sondern ausserhalb davon.

Nicht jeder deiner Hustles wird funktionieren. Mit einem Hustle wirst du Geld verdienen, mit einem Hustle wirst du Geld verlieren und mit einem anderen Hustle wirst du Break-Even erreichen.

Die Hauptsache ist aber, es zu probieren!

Eine deiner Ideen wird früher oder später einschlagen. Mit jeder Aktion gewinnst du neue Erfahrungen und verbesserst deine Hustle-Skills weiter.

Was ist dein nächster Hustle? Take action und arbeite an deinem Project Freedom.

Die Kunst im Leben ist nicht stehen zu bleiben. Nicht aufzugeben, wie es die meisten im Leben irgendwann machen (siehe auch Regel 11. Gib nicht auf).

Nutze jeden Tag um zu wachsen. Nutzen jeden Tag um der Freiheit einen Schritt näher zu kommen.

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

Kommentar verfassen