Lebensstil

- 19 -
Lass dich nicht von versunkenen Kosten beeinflussen

Ein Mann muss im Leben immer bereit sein, einen Schlussstrich zu ziehen. Unabhängig davon, was er bereits investiert hat und was er dabei verliert.

Oft zieht man den Schlussstrich aber zu spät im Leben. Oft ist man nur widerwillig bereit einen Schlussstrich zu ziehen. Warum?

Weil man nicht bereit ist, eine getätigte Investition zu verlieren.

Dabei kann die Investition in finanzieller Form sein, es kann sich aber auch um eine emotionale Investition handeln.

Natürlich, wenn du Aktien kaufst, handelt es sich um eine klassische, finanzielle Investition. Ebenso ist es aber eine Investition, wenn du seit fünf Jahren mit der gleichen Frau zusammen bist.

Bist du bereit diese fünf Jahre wegzuwerfen? Wohl kaum (siehe auch Regel 163. Erwarte keine bedingungslose Liebe von einer Frau). Aber warum nicht, wenn dich die Beziehung sowieso nicht mehr glücklich macht?

Es hilft das Prinzip der versunkenen Kosten zu verstehen.

Versunkene Kosten

In der Ökonomie werden Sunk Costs (versunkene Kosten) wie folgt erklärt:

Sunk costs (deutsch: versunkene Kosten, oft auch als irreversible Kosten bezeichnet), sind Kosten, die bereits entstanden sind und nicht (beispielsweise durch Verkauf) rückgängig gemacht werden können.

Quelle: Wikipedia.de

Alles was du in den letzten fünf Jahren mit deiner Freundin gemacht hast, sind versunkene Kosten. Jede verbrachte Minute, all die gemeinsamen Stunden und Tätigkeiten sind versunken Kosten. Du kannst die vergangene Zeit nicht mehr zurückholen.

Der Einfluss von Sunk Costs auf Entscheidungen

Somit sollte die Vergangenheit keinen Einfluss auf deine jetzigen Entscheidungen haben.

So ist es aber nicht:

Da Individuen nicht immer als Homo oeconomicus handeln, werden irreversible Kosten oft auch im Nachhinein (ex post) beachtet – aus rationaler Sicht ungerechtfertigterweise. Somit können sie den (aus Sicht des Entscheidungsträgers) wirtschaftlich optimalen Entscheidungsprozess verfälschen.

Quelle: Wikipedia.de

 

Obwohl die Kosten nicht mehr rückgängig gemacht werden können, berücksichtigt man sie in der jetzigen Entscheidungsfindung. Dies ist unsinnig.

Die Kosten sind in der Vergangenheit entstanden und verloren. Die Kosten fallen nicht in der Zukunft an.

Es ist egal was du bisher investiert hast, wenn du diese Kosten / Zeit sowieso nicht mehr zurückgewinnen kannst.

Es ist wichtig dies im Hinterkopf zu bewahren und darauf zurückzugreifen wenn du Entscheidungen treffen musst.

Die praktische Anwendung

Was bedeutet dies für den Mannbibel-Leser?

Mache mit deiner Freundin von 5 Jahren Schluss, wenn es für dich nicht mehr stimmt.

Kündige deinen Job, auch wenn du 1000 Überstunden investiert hast, wenn dir die Arbeit keine Zufriedenheit gibt (siehe auch Regel 223. Scheu dich nicht vor Visionen).

Ziehe dich aus einer missglückten, finanziellen Investition zurück, auch wenn du einen Teil des investiertes Geldes verlierst (siehe auch Regel 247. Du bist deine eigene Firma).

Schaue in die Zukunft und fokussiere auf die zukünftigen Kosten. Schaue nicht zurück.

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

Kommentar verfassen