Frauen

- 166 -
Frauen sind Zeitverschwender

Junge Männer müssen sich bewusst sein, was der grösste Zeitverschwender für einen Mann im Leben ist.

Es ist nicht Netflix. Es ist nicht die Bundesliga am Samstag. Es ist nicht Schlaf. Es sind Frauen.

Ohne Rücksicht verschwenden sie die Zeit von jungen Männern. Zeit, welche ein Mann besser in sich selbst investieren sollte.

Wie wir wissen, ist die grösste Aufgabe eines Mannes Selbstentwicklung, welche am Ende zu Selbstverwirklichung führt (siehe auch Regel 223. Scheu dich nicht vor Visionen).

Natürlich, Frauen haben im Leben eines Mannes einen Stellenwert. Ein Stellenwert, welcher nicht vernachlässigt werden kann.

Jeder Mann – vor allem junge Männer – müssen zwei bis drei mal pro Woche ihre Ladung in den Mund oder die Vagina einer Frau schiessen. Dies steht ausser Frage und gehört zu einem gesunden Leben wie das regelmässige Juicing (siehe auch Regel 138. Trinke frischen Saft (Juicing)).

Aber der Umgang mit Frauen muss gelernt sein. Ansonsten sind Frauen die Zeitverschwendungmaschine Nummer Eins eines Mannes.

Frauen, Tinder & Smartphones = Zeitvernichtung

Diese Regel hat insbesondere eine höhere Bedeutung erlangt dank dem Aufkommen von Smartphones und Tinder in den letzten Jahren.

Wäre ein Single-Mann früher nach der Arbeit nach Hause gekommen und hätte seine Ruhe gehabt, ist er jetzt jederzeit nur eine Armlänge von der Zeitvernichtungsmaschine Frau entfernt.

Wäre ein Mann vor der Smartphone-Ära zweimal, dreimal in der Woche mit seinen Kollegen etwas trinken gegangen oder hätte seine Stammbar (siehe auch Regel 131. Finde eine Stammbar) aufgesucht um Frauen abzuschleppen, ist die Idee davon heutzutage jederzeit greifbar.

Ob die Resultate beim Tinder-Dating da sind, ist natürlich eine andere Frage.

Wie ich beim Freitagabendbier mit Arbeitskollegen feststellen konnte, hat sich Tinder tatsächlich durchgesetzt und es wurde salonfähig, offen darüber zu sprechen.

Vor einigen Jahren wäre es noch undenkbar gewesen, so offen darüber zu berichten, dass man Frauen dank dem Internet kennenlernt, heutzutage gehört es offenbar zum guten Ton.

Online-Dating hat natürlich eine ganze Reihe von Herausforderungen welche gemeistert werden müssen um erfolgreich zu sein.

Kurz hatte die Mannbibel den Punkt schon in Regel 160. Verstehe die Kunst von Textnachrichten angesprochen und auch Regel 153. Koche für dein Date kann als Ergänzung dazu verstanden werden.

Aber es hört dabei noch nicht auf.

Online-Dating ist eine Kunst welche gemeistert werden will. Ein Thema, welches sicherlich seine eigene Regel verdient. Eine Regel, welche aber noch in der Arbeit ist.

Ein Aspekt des Online-Datings fliesst aber direkt in diese Regel ein – der Aspekt der Zeitverschwendung.

Was suchen Männer beim Online-Dating? Du kennst die Antwort besser als ich.

Du bist nicht auf Tinder aktiv um eine Tanzpartnerin zu finden. Du bist auf Tinder aktiv um eine Frau zu finden, welche du flachlegen kannst.

Das Austauschen von Bildern, stundenlange Textkonversationen und Kaffee-Dates gibt dir in etwa so viel Befriedigung, wie der Konsum von Desperates Housewives.

Anders sieht es bei Frauen aus.

Diese können mit der wochenlang über Tinder kommunizieren, ohne jegliche Absicht auf ein Treffen.

Vielleicht schicken sie dir einmal ein Bild von sich selbst, mit der Hoffnung, dass du ihnen erzählst wie toll sie aussen – eine typische Anfängerfalle.

Den Frauen geht es dabei um Aufmerksamkeit. Es geht ihnen um Selbstbestätigung.

Dank dem Smartphone kriegen sie diese jeden Tag zuhauf. Instagram, Facebook und Tinder leben von Frauen, welche die Selbstbestätigung von Männern suchen.

Es ist herrlich anzusehen, wie ein dummes Bild eines Mädchens auf Facebook 1000 Likes kriegt, nur weil es von einem Mädchen gemacht wurde.

Eine gleich kreative Leistung eines Mannes würde zu Recht mit 0 Likes belohnt werden.

Was bedeutet dies aber in der Praxis?

Beschränke die Zeit, welche du auf Tinder und Co. verbringst.

Sei ein effektiver Jäger, welcher Attention-Whores so rasch wie möglich aussondert.

Du kriegst einen Match auf Tinder – gut. Schreibe die erste Nachricht und tausche 4 -5 Nachrichten aus. Dann fragst du sie nach ihrer Handy-Nummer:

„Schick mal deine WhatsApp Nummer, ich bin noch so oft auf Tinder.“

Wenn sie darauf nicht einsteigt, die Antwort entweder ignoriert oder mit einer stupiden Ausrede kommt. Move on.

Ganz offensichtlich geht es ihr nicht darum dich wirklich zu treffen. Es geht ihr darum deine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Wie sie es bereits mit x Anderen zur selbigen Zeit tut.

Du hast die Handy-Nummer gekriegt – wunderbar.

Auch jetzt,  halte die Textkonversation kurz. Finde heraus ob sie einem Mann folgen kann, oder lieber zickig ist.

Fordere sie auf dir ein Bild von sich zu schicken. Kommt sie der Forderung nach, hat sie die ersten zwei Hürden genommen.

Wenn sie mit einer billigen Ausrede kommt, dass du doch auf Tinder oder sonst wo schauen kannst. Move on.

Die Handy-Nummer und ein Foto zu schicken sind zwei kleine Forderungen. Ist sie nicht einmal dazu bereit, verschwendest du deine Zeit.

Wenn aber die ersten zwei Hürden genommen sind, machst du den Vorschlag für ein Date. Der Vorschlag sollte so spezifisch wie möglich sein.

Ort und Zeit sollten von dir festgelegt werden.

Natürlich, es ist legitim, dass sie bereits andere Pläne an diesem Tag hat. In diesem Falle wird sie wohl einen anderen Tag vorschlagen – wie dies natürlich in jeder Terminfindung ist.

Falls sie mit keinem Gegenvorschlag kommt, verschwende nicht deine Zeit. Schreibe ihr für die nächsten zwei Wochen nicht mehr und komme dann mit einem nächsten Terminvorschlag.

Sie hat wieder keine Zeit. Vergiss sie völlig.

Du bist in einen Punkt in Leben, in welchen du keinerlei Rücksicht auf solche Spiele von Frauen nehmen kannst.

Du bist für ein Tinder-Girl nicht mehr wie eine Nummer, solange du sie nicht getroffen und mit ihr Sex gehabt hast (siehe auch Regel 162. Sei dominant im Bett).

Daher, verschwende deine Zeit nicht mit Hunderten von Textnachrichten.

Sie ist nicht bereit dich nach wenigen Textnachrichten zu treffen, sie wird dazu auch nicht nach wochenlangen Textkonversationen bereit sein.

Mache dir hier keine Illusionen. Tinder und Textnachrichten sind dein Werkzeug um ein Date einzufädeln. Sie sind aber nicht dein Werkzeug um Langeweile zu überbrücken.

Viele Frauen nutzten die Apps aus Langeweile und um Aufmerksamkeit zu erhalten, ohne jegliches Interesse je einen Mann darüber zu treffen.

Die letzten Worte

Dir ist langweilig, starte dein nächstes Projekt (siehe auch Regel 247. Du bist deine eigene Firma). Du brauchst Sex, ruf eines deiner Mädchen zu deinen Apartment.

Tinder kann ganz klar ein Instrument sein um Frauen zu treffen. Tinder kann ganz klar ein Instrument sein um One-Night-Stands einzufädeln. Dies steht ausser Fragen.

Falsch genutzt ist Tinder und WhatsApp – oder kurz gesagt Frauen – eine Zeitvernichtungsmaschine sondergleichen. Dies muss dir bewusst sein.

Fange an deine Zeit zu respektieren, so wie du dich auch selber respektiert (siehe auch Regel 159. Du bist der Hauptpreis).

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

Kommentar verfassen