Kleidung

- 112 -
Verzichte auf dicke Geldbeutel

Wir haben in bereits veröffentlichten Regel der Mannbibel angesprochen, dass ein Mann bei seiner Kleidung auf Qualität setzen soll und das ein Mann auf überflüssige Accessoires verzichten soll.

Dazu gehört natürlich, dass ein Mann eine zeitlose und stilvolle Automatikuhr trägt (siehe auch Regel 105. Halte es einfach mit Accessoires).

In dieser Regel beleuchten wir ein weiteres Accessoires, für welches ein Mann schnell zu wenig Geld ausgibt, oder seinem guten Stil schadet: Die Geldbörse.

Vergiss nicht, als Mann solltest du deinen Stil von A-Z durchziehen (siehe auch Regel 111. Ziehe deinen Stil durch). Auch beim Portemonnaie gilt dieser Grundsatz.

Die männliche Geldbörse – dünn und schlicht

Eine Stilsünde, welche all zu oft angetroffen wird, sind übergrosse und dicke Geldbeutel.

Fette Geldbörsen sehen nicht nur schlecht aus, sie sind auch unpraktisch. Wo hast du bei deiner Kleidung schon Platz für eine übergrosse Geldbörse?

Richtig peinlich wird es dann, wenn du den Geldbeutel in deine Gesässtasche gewürgt hast und diesen dann an der Kasse zum Bezahlen nicht mehr aus der Hosentasche kriegst.

Verzichte auf dicke Geldbeutel. Kreditkartenetuis sind die Lösung.

Ich selber nutze seit Jahren ein flaches Kreditkartenetui von Ralph Lauren. Dieses hat vier Einschübe für Debit- und Kreditkarten und bietet in der Mitte noch Platz für Geldscheine.

Wenn nötig passen pro Einschub auch zwei Karten rein. Was es mir ermöglicht acht Karten gleichzeitig auf mir zu tragen.

Braucht man noch mehr Einschübe?

Falls du momentan ein fettes Portemonnaie auf dir trägst, nimm mal alle Karten raus und frage dich selbst, ob du diese wirklich ständig brauchst.

Nur weil du eine Karte einmal im Monat brauchst, musst du sie nicht zwingend ständig auf dir tragen.

Zugegeben, wenn man X-Geldscheine im Portemonnaie hat, ist ein dünnes Kreditkartenetui nicht super praktisch. Aber dafür gibt es ja dann immer noch die stilsichere Geldklammer.

Geldklammer von Calvin Klein

Und was ist mit dem Kleingeld wirst du dich wohl fragen?

Ja, das mit dem Kleingeld ist ein nerviges Thema.

Ich habe es mir angewöhnt meistens mit Debit- oder Kreditkarte zu bezahlen, so dass ich Bargeld nur noch selten brauche.

Dann entfallen auch die nervigen Münzen in der Hosentasche.

Die neue Pay Contactless Technologie macht das Bezahlen an der Kasse und Restaurants so schnell, dass nichts dagegen spricht sie auch zu nutzen (mehr zum Thema UBS).

Der Markt für Kreditkartenetuis oder kompakte Geldbörsen ist unübersichtlich und Amazon ist überfüllt mit billigen Exemplaren aus China.

Schon auf den Produktbildern kann man erkennen, dass das Leder billig ist. Das wichtigste Merkmal bei einem Kreditkartenetui.

Aus diesem Grund präsentiert die Mannbibel drei hochwertige Geldbörsen / Kreditkartenetuis in diesem Beitrag.

Eine Firma, welche es sich auf die Fahne geschrieben hat kompakte Portemonnaies anzubieten ist Bellroy (Amazon).

Das neuste Model, der Bellroy Micro Sleeve (Amazon) bietet direkten Zugriff zu einer Karte im Aussenfach und erlaubt es 2 -4 zusätzliche Karten und ein paar Geldscheine im Inneren zu platzieren.

Bellroy Micro Sleeve

Wie man es von der Firma kennt, wird hochwertiges Leder verwendet. Mit rund 60 Euro bietet die Geldbörse ein gutes Preis-/ Leistungsverhältnis.

Der Luxus Cardholder von Passavant and Lee

Wenn man ein wenig mehr ausgeben möchte, würde sich das Kreditkartenetui von Passant anbieten (Passant and Lee).

Das Produkt zeichnet sich durch seinen 24 Karat Gold Innenteil aus. Natürlich, dies treibt den Preis dementsprechend in die Höhe.

Passavant and Leo Nr. 25 CardholderIch habe mit der Idee einer Anschaffung immer wieder gespielt, schrecke aber ehrlich gesagt immer noch ein wenig vom hohen Kaufpreis zurück.

Trotzdem ist dies der Cardholder, welcher ästhetisch wohl einer der Schönsten ist.

Wer sich selber ein Weihnachtsgeschenk machen will, kann das hübsche Stück bei Passanvant and Lee für $245 erwerben.

Chester Mox aus Los Angeles

Eine andere Marke für qualitativ hochwertige Geldbörsen ist Chester Mox. Auf die Firma stiesss ich vor Jahren bei Masculine-Style.

Masculine Style hat auf seinem Blog zwei Geldbörsen dieser Firma ausgiebig getestet und kam zu einen sehr positiven Schluss.

Chester Mox

Mir persönlich gefällt das #52 French Calf Dual Side Wallet am Besten (ChesterMox.com). Es bietet genügend Platz für ein paar Karten und auch ein paar Geldscheine finden darin Platz.

Mit einem Preis von $85 steht es zu einem vernünftigen Preis zum Verkauf.

Die letzten Worte

Falls du momentan eine dicke Geldbörse mit dir rumträgst, ist es Zeit einen Schlussstrich zu ziehen. Überfüllte Geldbörsen sind hässlich und unpraktisch.

Stattdessen, kauf dir ein kompaktes Kreditkartenetui, welches dir erlaubt ein paar Geldscheine mit dir herumzutragen.

Die Problematik mit den Münzen kannst du leicht reduzieren, indem du hauptsächlich mit Kreditkarten bezahlst. Dank der Contactless Payment Technologie geht dies sogar noch schneller als das Bezahlen mit Bargeld.

Auch beim Kauf von einem Kreditkartenetui solltest du nicht sparen.

Gerade bei Lederprodukten lohnt es sich ein wenig mehr auszugeben. Gutes Leder sieht nach etlichen Jahren der Benutzung nicht schlechter aus, sondern hat einen Charakter erhalten.

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

Kommentar verfassen