Reisen

- 279 -
Pipeline was das Zeug hält

Wir bei der Mannbibel bereisen die Welt (siehe auch Regel 256. Mache keine Ferien – verreise).

Wir brechen zu neuen Ufern auf und entdecken fremde Länder und Kulturen.

Nicht als stinkiger Backpacker im 10ner Hostelzimmer, sondern mit Stil – so wie halt der Mannbibel-Leser lebt (siehe auch Regel – 274 . Trage auch auf Reisen die feinsten Stoffe).

Als Mannbibel-Leser vereist du alleine wie du schon vor langem einmal erfahren hast (siehe auch Regel 252. Bereise die Welt alleine).

Alles andere wäre eine Zeitverschwendung für dich. Es wäre dann keine Reise, sondern Ferien wie sie die meisten Deutschen auf Mallorca verbringen.

Keinerlei Selbstentwicklung. Eingehüllt in deiner Komfortzone. Nur ein Betrinken am Meer mit Bier, Frauen nach schauen und am Abend in der Disco sich noch ganz abschiessen.

Im unglücklichsten Falle geht es dann mit einer sturzbetrunkenen Engländerin zurück aufs Zimmer.

Aber klar, auch du willst natürlich nicht ganz alleine auf deiner Reise bleiben. Die beste Art um eine Stadt und ein Land zu entdecken ist mit einer Einheimischen.

Gerade wenn du nicht Monate in einem Land oder in einer Stadt verbringst, willst du vorbereitet landen.

Du willst bereits ein paar Nummern von einheimischen Frauen in deinem iPhone abgespeichert haben, welche dich bereitwillig treffen wollen.

Das heisst nicht, dass du dich völlig auf Online-Dating verlassen solltest, aber es ist einfach schön in einem fremdem Land anzukommen und gleich einmal in die fremde Kultur hineinzustossen.

Anstatt verloren ein lokales Restaurant zu suchen und dann trotzdem bei McDonalds zu landen, ist es doch viel angenehmer sich von einer Local ihr Stammlokal zeigen zu lassen.

So ist es mir vor einigen Jahren in Thailand ergangen.

IMG_0957

Selber noch als Novize im Pipelining hatte ich mich bei Dating-Sites wie Thaifriendly.com bereits Monate im Voraus angemeldet um einmal den Markt zu testen.

Ebenso wollte ich meinen eignen Sexualmarket-Value in Thailand in Erfahrung bringen (siehe auch Regel 165. Date keine ältere Frau).

Wer es in Deutschland oder der Schweiz schon einmal mit Online-Dating versucht hat, dem werden auf Thaifriendly die Augen geöffnet.

Plötzlich wird man vom Jäger zum Gejagten.

Das Online-Dating läuft dort deutlich freundlicher ab wie in Westeuropa, wo Online-Dating in erster Linie dem Attention-Whoring von Frauen dient (Regel 166. Frauen sind Zeitverschwender).

Diese Erfahrung wirst du aber generell machen im Umgang mit Frauen ausserhalb von Westeuropa. Sei es online, oder offline.

Sicherlich, jetzt werden die Hater, die männlichen Feministen und weiblichen Leser der Mannbibel kommen und alle nicht schweizerischen und deutschen Frauen als Schlampen abtun.

Hinter jeder thailändischen Frau sehen sie eine Prostituierte oder eine Golddiggerin. Ne, ist klar….

Der typische Neid kommt hervor. Das typische Unwissen kommt hervor. Die typischen Vorurteile kommen hervor.

Wie oft habe ich schon gehört: „Ich mag keine Asiatinnen.

Aber da kann ich dir nur anraten, reise einmal selbst nach Asien und lass dich überzeugen. Auch ich brauche keine asiatisch aussehende Frau mit deutscher Art.

Wie dem auch sei.

Nach Bangkok kam ich dazumal mit einer gut gefüllten Pipeline. Ein paar Stunden nach meiner Ankunft wurde diese entleert.

Ein paar Nachrichten mit Line verschickt, schon war ein Date für den Tag organisiert – mit einer Krankenschwester.

Passend ist sie im engen Kleid und in High Heels erschienen. Wie viele Thais war sie mit dem Happiness-Gen gesegnet.

Keine Prostituierte. Keine Golddiggerin. So ging das Mittagessen auch nicht auf mich, sondern sie war so nett mich als Gast des Landes einzuladen.

Eine Aufmerksamkeit, welche mir nicht nur einmal zu Teil wurde.

Ich hatte eine tolle Zeit in Thailand und die Pipeline hat es mir erlaubt von Anfang an durch zu starten.

Das gleiche galt auch für meine Zeit in Indonesien, wo ich auf http://www.indonesiancupid.com in der Vorbereitungsphase anzutreffen waren. Wieder ein augenöffendes Erlebnis.

Oder wäre würde sich über ein 18-jähriges Model beschweren?

indo

Wenn dich deine nächste Reise nicht nach Thailand oder Indonesien führt, wirst du dich jetzt wohl fragen, welche Seite du zum „Pipelinen“ verwenden solltest.

Ein sicherer Wert sind wohl oft die Seiten des Cupid Networks. Ein Geheimtip wäre aber noch Interpals.

Bei Interpals geht es eigentlich um den Sprachaustausch. Aber wer sagt den, dass es beim Austausch der Sprache bleiben muss?

Es gelten die selbigen Regeln wie beim üblichen Online-Dating.

Empfehlen kann man aber sicher das Vorgehen, dass man zuerst unschuldig ein paar Tipps für Stadt holt und anschliessend die Line ID / WhatsApp Nummer verlangt.

Wenn sie die Nummer nicht herausrückt – next. Aber dies weisst du ja bereits.

Die letzten Worte

Pipelining ist ein essentielles Werkzeug für den Mannbibel-Leser.

Ich breche in kein fremdes Land auf, wenn ich nicht zuvor meine Pipeline gefüllt habe. Es geht dabei nicht darum, dass man sich völlig auf Pipelining abstützt.

Überhaupt nicht.

Es geht darum, dass du von Anfang an durchstarten kannst. Das du von Anfang an ein Momentum aufbauen kannst.

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

2 comments

  1. Dom - Mai 23, 2016 7:49 am

    Net zu vergessen: Tinder! Top fuer Thailand, Sri Lanka, Indonesien, Malaysia, Japan etc. Fuer China das equivalent tantan. Klappt immer. Frohe Jagd 😉

    Antworten
    • Ray - Mai 24, 2016 3:39 am

      Ja, Tinder hat sich weltweit durchgesetzt. Frage mich, wie lange es anhält.

      Für China lohnt sich sicher auch ein Blick auf WeChat und die „Near by“ Funktion in der APp. Nicht ganz Tinder Style, aber kann sehr gut funktionieren.

      Gruss
      Ray

      Antworten

Kommentar verfassen