Karriere & Geld

- 252 -
Nutze deine Freizeit

Es ist eine Weile her seit du den letzten Artikel in der Mannbibel gelesen hast. Verschiedenen Stammleser haben sich per E-Mail bereits erkundigt, ob die Mannbibel gestorben ist oder was den los sein.

Ich kann die Leserschaft beruhigen. Die Mannbibel gibt es immer noch.

Leider hatte ich im Monat April keinerlei Zeit eine neue Regel zu publizieren und so auch gegen meine eigene Regel verstossen (siehe auch Regel 24. Sei konstant).

Grund dafür: Mit dem neuen Jahr hatte ich auch ein neues Projekt gestartet.

In den ersten Monaten braucht ein junges Start-up immens viel Zeit. Grundlegendes wie eine Firmengründung müssen erledigt werden, gleichzeitigt muss der operationelle Betrieb gestartet werden.

Die Abläufe sind noch nicht optimal. Es passieren Fehler. Neue Erkenntnisse müssen gewonnen werden.

Wer es selber schon einmal mit einem Start-up probiert hat, wird dies nachvollziehen können.

Wenn du dein eigener Chef bist, bist du eben nicht nur Chef, sondern in vielen Fällen auch: Marketing-Leiter, Logistiker, Buchalter, Customer Service Representive, Informatikleiter, Webdesigner und noch viel mehr.

Das dann nicht mehr viel Zeit fürs Privatleben oder andere Hobbies bleibt ist klar. Gerade wenn man „nebenbei“ noch einer Vollzeitstelle nachgeht.

Aber wer braucht schon Freizeit? Was ist Freizeit überhaupt?

Wir haben es in der Mannbibel schon mehr wie einmal angesprochen (siehe auch Regel 247. Du bist deine eigene Firma).

Freizeit ist für den Durchschnittsmann die Zeit, in welcher er TV schaut, sich einen runterholt, ins Kino geht, oder einfach zu Hause herumlungert.

Kurz um: Freizeit ist die Zeit, in welcher er einfach die Zeit verstreichen lässt, ohne jeglichen Output.

Natürlich, es gibt einmal die Zeit, in welcher man eine TV-Show schaut. So habe ich gerade vor kurzem die neue Staffel von Better Call Saul auf Netflix konsumiert.

Natürlich, auch ich gehe einmal ins Kino, oder betrinke mich einfach einmal mit Freunden im Ausgang.

Aber innerlich brennt dieses Feuer in mir, dass ich nach mehr strebe

Dabei geht es nicht um mehr Geld, sondern um mehr Freiheiten im Leben.

So braucht es Freizeit – wie sie heute gelebt wird – nur gerade eben, weil die Arbeitswelt nicht die Befriedung bietet, welche Männer im Leben suchen.

Die strikte Unterscheidung zwischen Arbeit und Freizeit erscheint mir absurd. Definitiv kann eine solch strikte Trennung nicht das Lebensziel eines Mannes sein.

Du musst deine „Arbeit“ so geniessen, dass es dir egal ist ob du 40 Stunden pro Woche darin investiert oder 80 Stunden.

Die meisten Leser werden sich jetzt denken: Ich bin doch nicht blöd und arbeite 80 Stunden pro Woche.

Diese Männer gehen dabei aber von der Annahme aus, dass sie 80 Stunden pro Woche arbeiten und jemand anderen reich machen.

Sie gehen davon aus, dass sie für jemand anderen arbeiten, anstatt für sich selbst und ihrer Lebensvision.

Natürlich, auch ich habe keinerlei Interesse mich für jemand anderen ab zu huren.

Anders sieht es aber aus, wenn ich meine Tätigkeit geniesse. Wenn ich darin einen Sinn sehe. Wenn ich weiss, dass ich mit der Tätigkeit etwas für mich erreichen kann.

Spielt es für mich dann wirklich noch eine Rolle, ob ich 40 Stunden pro Woche investiere, oder 100 Stunden?

Nein. Du wirst die Stunden nicht zählen. Sondern du wirst die nötige Zeit investieren um dein Ziel zu erreichen.

Bedeutet dies, dass du nur noch arbeiten wirst? Bedeutet dies, dass du unproduktive Tätigkeiten nicht mehr geniessen darfst?

Nein. Erholung ist wichtig. Einfach mal den Kopf abschalten zu können ist wichtig. So ist es ja allgemein bekannt, dass die besten Ideen nicht am Arbeitsplatz kommen sondern unter der Dusche oder beim Joggen.

Um was geht es mir aber mit diesem Artikel?

Der heute Artikel sollte dich erstens zum Denken anregen.

Geniesst du deine Arbeit wirklich, oder bist du so sehr damit engagiert, dass du gar nicht darüber nachdenken kannst.

Zweitens ist der Artikel ein kleiner Auftakt zu weiteren Regel in der Kategorie „Karriere und Geld“.

Mit dem Launch meines letzten Start-ups konnte ich einige Erfahrungen sammeln. Dies wird natürlich in Zukunft in konkrete Regeln einfliessen.

Wusstest du zum Beispiel, dass man als Schweizer und Deutscher relativ einfach eine Ltd. in Grossbritannien gründen kann? Falls nein, wirst du bald in einem Artikel der Mannbibel erfahren wie dies geht und die Vorteile wie auch Nachteile kennenlernen.

ANA Airplane Starting

Ich werde die nächsten Wochen in Japan verbringen.

Zeit genug um an der Mannbibel zu arbeiten und mein Start-up voranzutreiben (siehe auch Reisen à la Mannbibel).

Es lohnt sich also dran zu bleiben!

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

6 comments

  1. Falk - Mai 10, 2016 3:08 pm

    Ein sehr guter Artikel. Lese hier regelmäßig die neuen Posts und konnte schon viel davon für mich mitnehmen. Dieser Post hier regt mich tatsächlich zum Nachdenken an. Weiter so, ich bin gespannt auf weitere interessante und informative Artikel. Also jedenfalls bei mir – Ziel erreicht.

    Antworten
    • Ray - Mai 11, 2016 10:00 am

      Danke! Immer schön von der Leserschaft zu hören!

      Gruss
      Ray

      Antworten
  2. Tom - Mai 12, 2016 9:34 pm

    In welchem Bereich bzw. in welcher Branche ist dein neu gegründetes Startup tätig? Übrigens, guter Artikel! 😉

    Antworten
  3. Dan - Mai 14, 2016 10:59 am

    Völlig richtig Ray! Die meisten vergeuden ihre Freizeit mit unbedeutsamen und klagen darüber, dass sie keine Zeit haben.

    Die erfolgreichen nutzen ihre Freizeit, jede freie Minute, um einen Schritt näher Richtung Freiheit zu kommen.

    Erfolg benötigt handeln und arbeit. Tue es, und Du wirst später die Früchte deiner Arbeit ernten können.

    Antworten
    • Christoph - Juni 20, 2016 9:34 am

      Freiheit! Genau das ist es Dan und Ray! Nicht nur, dass es Freizeit gar nicht gibt, wenn man Arbeit genießt und gerne tut. In den freien Momenten etwas zu tun, dass die eigene Freiheit vorantreibt, ob nun Geld verdienen, lesen und bilden, Hobbies ausüben, welche die eigenen Fähigkeiten erweitern oder sich bewusst Gedanken zum eigenen Lebensentwurf zu machen, ist so viel mehr Wert als stundenlang ohne Sinn und Verstand vor der Glotze zu hängen. Lasst uns unsere Zeit einfach smarter verbringen und wertvoller gestalten!

      Antworten
      • Ray - Juni 21, 2016 9:11 pm

        Danke für den Kommentar Christoph!

        Ray

        Antworten

Kommentar verfassen