In der letzten Regel hast du erfahren auf was du beim Anzugskauf achten solltest. Die Passform ist zentral für einen Anzug und gar nicht so einfach zu treffen (siehe auch Regel 115. Dein Anzug muss sitzen).

Darum empfiehlt die Mannbibel auch einen Made-To-Measure Anzug zu kaufen, anstatt sich mit einem Anzug von der Stange zufrieden zu geben (siehe auch Regel 96. Trage nur massgeschneiderte Anzüge).

Vermeiden dabei aber einen MTM-Anzug aus Thailand.

Wie dem auch sei. Nachdem du dir einen guten Anzug gegönnt hast, willst du diesen natürlich auch pflegen.

In der Mannbibel halten wir uns ja an das Motto, dass wir lieber in Qualität investieren, als möglichst viel Zeugs anzuschaffen um dem Konsumwahn zu folgen (siehe auch Regel 103. Setze auf Qualität bei deiner Kleidung).

mehr zu dieser Regel

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

Was ist das wichtigste, wenn du einen Anzug kaufst?

a) Sollte der Anzug von einer bekannten Marke wie Hugo Boss oder Giorgio Armani sein?

Nein. Wenn du Geld ausgeben willst, lass dir einen Anzug schneidern (s.a. Regel 96. Trage nur massgeschneiderte Anzüge)

b) Sollte der Anzug schwarz sein um möglichst formell zu wirken? 

Nein. Dein erster Anzug ist Navy (s.a. Regel 106. Dein erster Anzug ist Navy). Dein zweiter Anzug ist grau. Einen schwarzen Anzug kannst du nur auf einer Beerdigung tragen.

c) Sollte er möglichst billig sein, weil du ihn sowieso nicht häufig brauchst? 

Nein. Setze auf Qualität (s.a. Regel 103. Setze auf Qualität bei deiner Kleidung). Auch wenn du einen Anzug nur einmal im Jahr trägst, es lohnt sich in einen hochwertigen Anzug zu investieren.

Die Stammleser der Mannbibel werden bemerkt haben, dass die wesentlichste Frage in der obigen Liste nicht auftaucht.
mehr zu dieser Regel

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

In der letzten Woche haben wir das Thema behandelt, dass du mit leichtem Gepäck verreisen solltest (siehe auch Regel 280. Verreise mit leichtem Gepäck).

Obwohl ich dort erwähnt hatte, dass du mit einem Weekender verreisen solltest, hatte ich dir keine konkrete Empfehlung geben.

Die Empfehlung der Mannbibel war nur auf den Rimowa Koffer beschränkt. Wenig erstaunlich kam in den Kommentaren dann schnell die Frage: „Und welchen Weekender kannst du empfehlen?

Diese Frage gehen wir in dieser Regel auf den Grund.

Einen guten Carry-on zu empfehlen war einfach. Der Rimowa sticht zumindest für mich so klar aus der Masse heraus. Einen guten Weekender zu empfehlen ist deutlich schwerer.

Der Markt ist geteilt mit den wirklich billigen Exemplaren aus China: Hergestellt aus Polyester, so dass sie sich nicht billiger anfühlen könnten.

Auf der anderen Seite haben wir die wirklich (über-)teuren Weekender. Hergestellt aus bestem Leder. Vermarktet von Profis. Diese kommen dann aber leider auch mit einem entsprechenden Preis.
mehr zu dieser Regel

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

Wer die letzten Wochen in der Schweiz verbracht hat, hatte wohl einen treuen Begleiter – den Regenschirm.

Kaum einen Tag blieb man von heftigen Regenfällen verschont. Nicht nur die Stimmung leidet unter einem solchen Wetter, sondern auch die Lederschuhe.

Aus diesem Grund war ich gerade am Wochenende damit beschäftigt, diese wieder auf Hochglanz zu polieren (siehe auch Regel 98. Pflege deine Lederschuhe).

Gute und saubere Schuhe sind das Fundament für guten Stil.

Leider wissen wir aber, die meisten Männer haben keinen Stil.

Entweder ist ihre stilistische Entwicklung seit dem Studium stehengeblieben, oder ihnen fehlt der nötige Selbstrespekt um sich anständig anzuziehen.

Als ob es schon nicht genug wäre all die Herren in schlecht sitzenden Anzügen und Sneakers zu sehen. Nein, bei Regenwetter bringen sie auch noch ihre 1 CHFr. Regenschirme zur Arbeit.
mehr zu dieser Regel

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

Wir haben in bereits veröffentlichten Regel der Mannbibel angesprochen, dass ein Mann bei seiner Kleidung auf Qualität setzen soll und das ein Mann auf überflüssige Accessoires verzichten soll.

Dazu gehört natürlich, dass ein Mann eine zeitlose und stilvolle Automatikuhr trägt (siehe auch Regel 105. Halte es einfach mit Accessoires).

In dieser Regel beleuchten wir ein weiteres Accessoires, für welches ein Mann schnell zu wenig Geld ausgibt, oder seinem guten Stil schadet: Die Geldbörse.

Vergiss nicht, als Mann solltest du deinen Stil von A-Z durchziehen (siehe auch Regel 111. Ziehe deinen Stil durch). Auch beim Portemonnaie gilt dieser Grundsatz.

mehr zu dieser Regel

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

Einige Männer wirken in ihrem Anzug souverän, denk an Don Draper.  Andere Männer wirken in ihren Anzügen wie Clowns, denk an deinen Vorgesetzten. Je nach Branche wirken die meisten Männer wie Clowns oder Kinder in ihren übergrossen Anzügen.

Warum das? Wie kann das männlichste Kleidungsstück einen Mann zum Kind machen?

Don Draper respektiert den Anzug (siehe auch Regel 10. Sei übertrieben selbstsicher).

Er zelebriert ihn nicht wie ein Dandy, sondern respektiert den Anzug als das Kleidungsstück für den Mann. Für ihn stellt sich nicht die Frage, was er am Morgen tragen soll, es ist für ihn offensichtlich.

Er sieht sich als Mann mit Selbstrespekt und ein Mann mit Selbstrespekt trägt einen Anzug, nach seinem Verständnis.

Randnotiz: Ein Mann mit Selbstrespekt hat auch keine ältere Freundin (siehe auch Regel 165. Date keine ältere Frau).

Auf der anderen Seite haben wir die Verkäufer, Bankangestellten und Versicherungsberater, welche gezwungen sind einen Anzug zu tragen.

mehr zu dieser Regel

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

Wie du als Mannbibel-Leser bereits weisst, trägt Mann einen massgeschneiderten Anzug (siehe auch Regel 96. Trage nur massgeschneiderte Anzüge). Ebenso wichtig sind allerdings auch gepflegte Herrenschuhe.

Man kann einen noch so stilvollen und perfekt sitzenden Anzug tragen, das Gesamtbild kann durch billige Schuhe aus Fernost zerstört werden. Dies hat vor kurzem auch die NZZ (Neue Zürcher Zeitung) festgestellt:

Wenn du schon einmal Schuhe gekauft hast, weisst du, dass es dutzende Schuhmodelle gibt. Diese Unterscheiden sich unter anderem durch ihre Form, Verarbeitung und Lederqualität.

In dieser Regel gehen wir auf die fünf gängigsten Schuhtypen ein und erklären, wie diese erkennbar sind.

mehr zu dieser Regel

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

Egal ob im Sommer an der Cote d’Azure oder auf der Skipiste in St. Moritz, eine Sonnenbrille ist für jeden Mann eine wesentliche Anschaffung – ein Must-Have – wie es neudeutsch ausgedrückt wird.

Die Wahl der richtigen Sonnenbrille kann Kopfzerbrechen verursachen. Das Angebot scheint unendlich. So muss es aber nicht sein, wenn man sich bei der Wahl auf das wesentliche beschränkt.

Beim Sonnenbrillenkauf ist das erste Argument ganz klar die Passform: Die Brille muss zu deiner Gesichtsform passen.

Du kannst die Fliegerbrille von Don Draper in Mad Men noch so geil finden, wenn sie nicht zu deiner Kopfform passt, wirst du immer wie ein Clown aussehen. Egal wie cool die Brille ist.

Des Weiteren solltest du dein Geld nicht für irgendwelche billigen oder supertrendigen Sonnenbrillen verschwenden. Setze auf Qualität.
mehr zu dieser Regel

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

Du bist den Regeln der Mannbibel gefolgt und hast dir einen Massanzug zugelegt (siehe auch Regel 96. Trage nur massgeschneiderte Anzüge).

Klugerweise hast du diesen in Navy-Blau gewählt und nicht zu einem formellen Schwarz gegriffen (siehe auch Regel 106. Dein erster Anzug ist Navy).

Einen persönliche Note gibst du diesem Anzug mit einem Einstecktuch (siehe auch Regel 104. Verstehe die Kunst des Einstecktuchs).

Als Anfängern wirst du wohl ein weisses Hemd zum Anzug tragen. Die Kombination von Krawatte und Hemd ist so ziemlich einfach und viel falsch machen kann man hier nicht.

mehr zu dieser Regel

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone

Kurze Hosen haben an deinen Männerbeinen nichts verloren.

Wenn es dein Ziel ist respektiert zu werden und nicht wie ein Grundschüler behandelt zu werden, solltest du auf kurze Hosen konsequent verzichten

Kurze Hosen sind keine Option – auch nicht in den Ferien, oder auf Reisen (siehe auch Regel 274. Trage auch auf Reisen die feinsten Stoffe). Auch „on the road“ kannst du lange Chinos tragen (siehe Regel 101. Ziehe dich wie ein Erwachsener an). 

mehr zu dieser Regel

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone